top of page

Ein Rallyeauto für Walter Röhrl - Der Doduco-Porsche


1981 war für Walter Röhrl ein gelinde gesagt, merkwürdiges Jahr: er selbst gerade das erste Mal Weltmeister, trifft auf die wankelmütigen Schwaben von Mercedes-Benz, die ihn zwar als Fahrer für ihr Rallyeprojekt engagiert hatten, mit seiner offenen Art aber nicht so richtig umgehen konnten und so schaufelte sich Walter sein eigenes Grab, indem er auf Nachfrage unumwunden zugab, dass man bei Schnee sicher nicht die Rallye Monte Carlo gewinnen würde.

Mercedes-Benz SLC Rallye Automobilsalon Genf 1980
Auf dem Automobilsalon in Genf schmückte man sich 1980 noch mit dem SLC.

Wahrscheinlich hatten beide Gesprächspartner noch nicht mal den Hörer aufgelegt, da war das Rallyeprojekt am Ende. "Ein Mercedes, der nicht gewinnt, geht gar nicht erst an den Start" war offenbar das Mantra der Stuttgarter rund um Sportchef Waxenberger.


So stand Walter ohne Cockpit da und musste das Jahr irgendwie überbrücken. Dieter Röscheisen konnte es nicht mit ansehen und baute einen von Doduco gesponserten 911er auf.

Das Übergangsteam für zwei Rallyes 1981. vlnr: Geistdörfer, Roth, Röhrl, Röscheisen

Was die Truppe um Dieter Röscheisen damit erlebt hat, erzählt er in diesem Video.


Porsche Klassik Cover
Cover Porsche Klassik Ausgabe 4-22

Zu diesem Video gibt es noch einen Artikel in der Zeitschrift "Porsche Klassik" (Ausgabe 4-22), den ich verfassen durfte. Viel Spaß also jetzt beim Lesen und Zuschauen!


Fotos: © Privatarchiv Röscheisen, Mercedes-Benz AG

399 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page